Literarische Lese Freinsheim 2022 vom 13. bis 29. Mai 

Eröffnungsveranstaltung · Freitag, den 13. Mai 2022 · 18 Uhr · im Retzeranwesen

Die Veranstaltung wird musikalisch von Khater Dawa  und Andrew Cadie begleitet

Stimmungsbilder der Lese 2021

Zum Motto Kindheiten:

Erfahrungen und Erlebnisse der Kindheit prägen einen Menschen besonders stark; hier liegen die Wurzeln für Träume, Ängste, Vorlieben und Einstellungen. Da gibt es Emotionen, deren Ursprung wir als Erwachsene oft nicht mehr nachvollziehen können, Erinnerungen an Begegnungen mit Menschen, die im Nachhinein betrachtet unser Leben entscheidend beeinflusst, Ereignisse, die uns nachhaltig beeindruckt haben – für die Literatur ist dies ein unerschöpfliches Thema. 

Aus den wechselvollen Biografien von Menschen, die ein „Ostwind“ nach Deutschland geweht hat, sind unzählige Bücher entstanden. Zum Beispiel von Menschen, die in den Wirren des zweiten Weltkrieges oder danach fliehen mussten, darunter auch viele Hermann Sinsheimer Preisträger*innen. Aus der Literaturgeschichte sind Namen wie Rose Ausländer, Franz Kafka oder Paul Celan nicht wegzudenken. Auch die zeitgenössische deutschsprachige Literatur ist eine Fundgrube für wunderbare Bücher, die Menschen geschrieben haben, die seit der Nachkriegszeit nach Deutschland kamen oder in anderen Ländern Europas heimisch geworden sind. Einige davon haben wir eingeladen. 

Bei der inhaltlichen Planung des Programms mit den Autor*innen hatten wir eine Menge Anknüpfungspunkte gefunden. Nun zwingt uns der Angriffskrieg gegen die Ukraine – wie schon letztes Jahr die Pandemie – wieder zu Änderungen. Unter anderem ist daraus die Idee für eine zusätzliche Lesung mit Susanne Fritz am 28. Mai entstanden. 

Susanne Fritz‘ Frage: „Was aber können Worte des Friedens und der Vernunft ausrichten inmitten von Gefechtslärm und Blutvergießen?“ kann als Leitfrage über allen Veranstaltungen der Literarischen Lese 2022 stehen.

Wir freuen uns auf ein vielfältiges Programm und laden Sie herzlich ein!

Die Literarische Lese

Zwischen Obstbäumen und Weinreben liegt, umgeben von einer mittelalterlichen Stadtmauer, die Stadt Freinsheim. Seit 2010 findet hier eine „Lese“ besonderer Art statt. Hasan Özdemir als Ideengeber fand 2010 mit Eleonore Hefner, Susanne Gierlich und Waltraud Amberger ein Team, das seither die Literatur nach Freinsheim bringt.

Förderer

Ohne all die Menschen und Institutionen, die uns seit 2009 unterstützen, wäre unser Literaturfestival nicht zu dem geworden, was es ist. Dafür ein großes Dankeschön!

Ein regionales, zum Großteil von Ehrenamtlichen gestemmtes Kulturprojekt wie die Literarische Lese Freinsheim ist in diesem Umfang nur mit finanzieller Unterstützung möglich. Die Förderung durch den Kultursommer Rheinland-Pfalz hat entscheidend zum Erfolg beigetragen. Weitere Zuschüsse kommen 2022 vom Bezirksverband der Pfalz, der Stiftung des Landkreises Bad Dürkheim und der Stiftung Lotto Rheinland-Pfalz. 

Dank, last not least – auch der Stadt Freinsheim, die als Trägerin des Projektes die nötige Infrastruktur für das gesamte Festival zur Verfügung stellt! Darüber hinaus wird die Lese jedes Jahr durch lokale Unterstützer und Sponsoren begleitet.

Herzlichen Dank allen für die Unterstützung!

© Copyright - Literarische Lese Freinsheim