Die Literarische Lese 2022 liegt hinter uns, zwei ereignisreiche Wochen und inspirierende Begegnungen mit Autorinnen und Autoren. Wir möchten uns noch einmal bei unserem Publikum bedanken! 

Die Eröffnungsveranstaltung mit der Einführung ins Motto „Kindheiten“ und den Gewinnertexten des Textwettbewerbs wurde musikalisch begleitet von Khater Dawa und Andrew Cadie, eine wunderbare Mischung. In der Schreibwerkstatt mit Dimitré Dinev sind eine ganze Reihe unterschiedlichster Texte entstanden: Gedichte, Prosa, Anekdoten und Geschichten zum Nachdenken. Danke an alle, die beim Literaturfest ihr Ergebnis präsentiert haben.

Der literarische Sonntag begann mit Dimitré Dinev bei wunderschönem Wetter auf der Literaturbühne im Park. Bei der Vernissage der Ausstellung aus der Sammlung Weiler im Seconds Concept Culture stellte Gerd Hauser, wie schon im letzten Jahr, Bezüge zum Motto der Lese her. Die Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeinde wissen wir sehr zu schätzen. Nachmittags bezauberte im Innenhof des Hotels Amtshaus Safiye Can das Publikum mit ihrer Lyrik. Das Restaurant atable servierte den Gästen zum Ausklang des Tages ein literarisches Menü.

Die Lesungen mit Ilma Rakusa, Lena Gorelik und Susanne Fritz waren inspirierend und werden noch lange nachhallen. Jede hat sich auf ihre besondere Weise mit unserem Motto auseinandergesetzt.

Literarische Spaziergänge mit Waltraud Amberger führten an Orte der Kindheit und endeten in der Galerie Heimatlichter. André Straub hatte in Schulen im Kreis DÜW fotografiert und in eindrucksvollen Bildern Emotionen und Bewegungen eingefangen.

Der Innenhof des Hotels Altstadthof war gut gefüllt, als die Weinprinzessin Nathalie Krauß und Stadtbürgermeister Matthias Weber das Freinsheimer Publikum aufforderten, Geschichten von Freinsheim zum Thema Schule zu erzählen.

Die poetische Weinbergwanderung mit Hasan Özdemir endete am Musikantenbuckel, wo Hans Thill, der Leiter des Künstlerhauses Edenkoben, Janna Steenfatt mit ihrem Romandebüt „Die Überflüssigkeit der Dinge“ vorstellte. 

Die Literaturverfilmung wurde wieder von Küchenmeister Volker Gilcher kulinarisch eröffnet.

Erstmals gab es zum Auftakt des Literaturfestes Kindertheater. Es war eine Freude, die Begeisterung der Kleinen zu sehen. Das bunte Programm auf der Literaturbühne, moderiert von Volker Gallé, mit Michael Konrad, Kyra Schilling, Silvia Würtz, Walter Eckfelder wurde musikalisch begleitet von Erwin Ditzner und Paata Demurishvili. Der idyllische Retzerpark ist ein Platz zum Wohlfühlen: Mitmachaktion des Literarischen Vereins der Pfalz, Bücherflohmarkt der Stadtbücherei, Büchertisch, Essen und Trinken vom Verein Miteinander in der VG Freinsheim und Backhaus Freinsheim – wir haben den Abschluss der Lese 2022 gebührend gefeiert!

Ohne all die Menschen und Institutionen, die uns kontinuierlich unterstützen, wäre unser Literaturfestival nicht möglich. Dank der Förderung durch den Kultursommer Rheinland-Pfalz, den Bezirksverband Pfalz, die Stiftung des Kreises Bad Dürkheim, die Stiftung Lotto Rheinland-Pfalz und die Retzer-Reibold-Stiftung konnten wir wieder ein abwechslungsreiches Programm anbieten. Wir freuen uns, dass alles so gut geklappt hat. Dafür vor allem ein herzliches Dankeschön den vielen Helferinnen und Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz!

Dank auch der Stadt Freinsheim, die als Trägerin des Projektes die nötige Infrastruktur für das gesamte Festival zur Verfügung stellt!

Ganz besonders gefreut hat uns, dass wir durch die Benefizveranstaltung mit Susanne Fritz und unsere Spendenaktion für geflüchtete Kinder dem Verein Miteinander in der VG Freinsheim 500 € übergeben konnten.

Und nun freuen wir uns auf die nächste Lese im Mai 2023!

Die Literarische Lese

Zwischen Obstbäumen und Weinreben liegt, umgeben von einer mittelalterlichen Stadtmauer, die Stadt Freinsheim. Seit 2010 findet hier eine „Lese“ besonderer Art statt. Hasan Özdemir als Ideengeber fand 2010 mit Eleonore Hefner, Susanne Gierlich und Waltraud Amberger ein Team, das seither die Literatur nach Freinsheim bringt.

Stimmungsbilder der Lese 2021

Förderer

Ohne all die Menschen und Institutionen, die uns seit 2009 unterstützen, wäre unser Literaturfestival nicht zu dem geworden, was es ist. Dafür ein großes Dankeschön!

Ein regionales, zum Großteil von Ehrenamtlichen gestemmtes Kulturprojekt wie die Literarische Lese Freinsheim ist in diesem Umfang nur mit finanzieller Unterstützung möglich. Die Förderung durch den Kultursommer Rheinland-Pfalz hat entscheidend zum Erfolg beigetragen. Weitere Zuschüsse kommen 2022 vom Bezirksverband der Pfalz, der Stiftung des Landkreises Bad Dürkheim und der Stiftung Lotto Rheinland-Pfalz. 

Dank, last not least – auch der Stadt Freinsheim, die als Trägerin des Projektes die nötige Infrastruktur für das gesamte Festival zur Verfügung stellt! Darüber hinaus wird die Lese jedes Jahr durch lokale Unterstützer und Sponsoren begleitet.

Herzlichen Dank allen für die Unterstützung!

© Copyright - Literarische Lese Freinsheim